Parodontologie

Bei der Parodontologie handelt es sich um die Lehre vom Zahnhalteapparat, welcher den Zahn im Kiefer fixiert und so für die nötige Stabilität unserer Zähne sorgt. Demnach befasst sich die Parodontologie mit all jenen Komponenten unseres Zahnes, die diesen im Kiefer festhalten. Ein besonders wichtiger Bereich dieses Fachgebietes stellt die Parodontitis dar, die oftmals auch unter dem medizinisch nicht ganz korrekten Begriff der Parodontose bekannt ist. 

Was ist Parodontitis?

Hierbei handelt es sich um eine Entzündung des Zahnfleisches sowie des Zahnhalteapparates, die durch eine stetige Ansammlung von Bakterien zwischen dem Zahn und dem Zahnfleisch entsteht. Dabei bildet sich infolge der Bakterienansammlung ein bakterieller Biofilm, der für die Entstehung der Zahnfleischentzündung sowie der Entzündung am Zahnhalteapparat verantwortlich ist.

Im Zuge dessen baut sich der Kieferknochen langsam ab, was in einem weiter fortschreitenden Stadium den Verlust der Zähne bedingen kann. Etwa drei Viertel aller Erwachsenen leiden an einer Parodontitis, wodurch diese zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten im Zahnbereich zählt.

Symptome

Die Masse der Betroffenen weiß meist nichts davon. Denn gerade die Anfangsphase verläuft bei den meisten Patienten schleichend und ohne jegliche schmerzliche Beeinträchtigung. Unbehandelt führt das zu Lockerung und Verlust der Zähne.

Allerdings ist bei einer Parodontitis eine rechtzeitige Therapie äußerst bedeutsam, um einen Abbau des Kieferknochens sowie einen anschließenden Verlust der Zähne rechtzeitig verhindern zu können. Auch ist die Vermeidung bzw. Behandlung wichtig für die ganzheitliche Gesundheit, denn Parodontitis fordert andere Krankheiten, wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Behandlungskonzept

Es ist entscheidend, dass der für die Parodontitis verantwortliche bakterielle Biofilm regelmäßig mechanisch entfernt wird. Außerdem ist für die Gewährleistung eines nachhaltigen Therapieerfolgs auch eine kontinuierliche Beurteilung und Kontrolle der Entwicklung des Gesundungsprozesses von großer Bedeutung. 

Wir bieten Ihnen in unserer Zahnarztpraxis in Gerbrunn eine effektive Diagnostik von Parodontitis an. Wurde bei Ihnen eine beginnende oder fortgeschrittene Parodontitis festgestellt, kümmern wir uns mit modernen und innovativen Behandlungsmethoden um die erfolgreiche Behandlung der Zahnerkrankung. Denn eine möglichst frühe Behandlung einer Parodontitis kann oftmals schlimmere Folgeschäden verhindern. Demnach ist eine regelmäßige Kontrolle zur Prävention weiterer Schäden des Zahnhalteapparates äußerst wichtig.

Unser Service für Sie

Zahnarztpraxis Dr. Holger Czenskowski in Gerbrunn, nahe Hubland Würzburg

  • Computerunterstützte Zahnheilkunde

  • Digitales Röntgen

  • Zahntechnisches Eigenlabor

  • Lachgas

  • Naturheilkunde